21. Woche – Keine Atempause, Geschichte wird gemacht, es geht voran….

Wir schreiben das 21. Jahrhundert und unsere 21. Schwangerschaftswoche, es ist viel passiert die letzten Wochen. Und es sind einige Veränderungen in unserem Haushalt geschehen. Fangen wir mal ganz langsam an.

Es begann im Grunde damit das Frauchen auf den Trichter kam einen Trockner zu bestellen, was ja eigentlich auch eine ganz sinnvolle Anschaffung ist, wenn man mal den immensen Stromverbrauch außer acht lässt. Er bringt auf jeden Fall einige Vorteile auch in Hinblick auf den Wäsche Mehraufwand ab Oktober.

Also lange Rede, kurzer Sinn wurde ein Ablufttrockner bestellt. Im großen und ganzen ist dies ja auch kein großes Ding: Ab ins Internet alle bekannten Onlinehändler abklappern, Preise vergleichen und irgendwann gnadenlos zuschlagen. Nach ein paar Tagen kommt das Gerät und alles ist in Butter. Wenn, ja wenn man da nicht auch noch den Onlinehändler auf seinem Plan hätte. Gesagt getan wurde ein Trockner des mittleren Preissegments bestellt welcher dann auch nach wenigen Tagen bei uns eintraf. Das was aber dann bei uns eintraf, damit hat keiner von uns gerechnet. So bekomme ich Nachmittags einen Anruf von meiner Hormongesteuerten, völlig aufgelösten schwangeren besseren Hälfte. Ich denke mir noch was ist jetzt los, so sehr kann man sich ja nicht freuen das man den Tränen nahe ist. Freude war es nicht, eher Hormone und Frust und Trauer über einen Trockner der nicht funktioniert. Haben die feinen Herren des Versandhauses uns da nicht das schöne Mädchen von Seite drei geschickt sondern den defekten Trockner der eigentlich repariert werden sollte aber irgendwie doch wieder raus geschickt wurde. Inklusive der Schadensmeldung, des Reparaturauftrages und den Kontaktdaten der Vorbesitzerin. Desweiteren fehlte der Abluftschlauch und der Trockner war definitiv defekt. Ja was macht Frau natürlich, richtig mich anrufen. Nur was soll ich in dem Fall machen ausser ihr zu sagen ruf da an, beschwer dich etc.pp. was sie ja auch schon alles erledigt hat. Aber wie soll man seine Frau da wieder trösten, völlig aufgelöst von den Hormonen ? Richtig, man sagt ihr: Schatz, geh einkaufen. Heb dir Geld vom Konto ab und mach dich auf die Socken um einen neuen Trockner zu kaufen. Da lies Frau sich ja nicht zweimal bitten und machte sich on Tour um einen neuen Trockner zu kaufen – welchen ich dann auch absolut Gentleman- Like am Abend im Kaufhaus abholte und Angeschlossen habe.

Ja da war der Haussegen wieder hergestellt und alles war gut. Anschließend rief ich dann auch noch den Onlinehändler an und fragte die Herrschaften mal ob bei Ihnen noch alles grade sei. Natürlich wurde sich 1000 mal bei uns entschuldigt, und das dies ja nicht der Anspruch sei und so weiter, was folgte war dann ein 10 € Einkaufsgutschein für unseren nächsten Einkauf. Dankeschön und schönen Abend noch. Ja, sowas hat man noch nicht erlebt.

Naja, die Tage gingen so ins Land…. Unser neuer Trockner funktioniert einwandfrei und die Welt ist in Ordnung. So machte Frauchen dann mit der großen und Oma einen Kurztrip nach Wien über Fronleichnam und ich konnte meinen Geniestreich auffahren.

So ging ich dann Mittwochs, als dann die Luft rein war, nach der Arbeit in das große Möbelhaus mit den vier gelben Buchstaben und kaufte das Babyzimmer. Ja, das Babyzimmer mit dem tollen Namen „Hensvik“. Davon wusste meine Perle nichts. Gut, wir hatten zwar mal da drüber gesprochen das ich wohl den Kleiderschrank abbaue und in den Keller verfrachte, jedoch nicht darüber dass das Babyzimmer aufgestellt wird. Also baute ich schön die Schränke auf und staunte darüber wie lange sowas doch dauern kann. Vielleicht habe ich mir hier und da ja noch was Zeit gelassen, aber brauchte doch geschlagene 1,5 Stunden bis der Kleiderschrank stand. Und die Wickelkommode schlug dann auch mit gut einer Stunde zu Buche aber alles steht. Für das Bett ist noch kein Platz, im Moment zumindest noch nicht. Zum Glück ist ja noch Zeit dafür. Das ganze hat auch was gutes. Trockner sei dank und das der Schrank und die Kommode stehen, kann man nun ja Babysachen kaufen und sie stehen nicht im Weg. Das macht Perle dann auch wieder zufrieden und glücklich. Und wie sagte es ein sehr guter Freund zu mir: Halt deine schwangere Freundin bei Laune, sie brauchen sowas.

Zum Glück kann ich bei meiner besseren, schwangeren Hälfte nicht beklagen das sie launisch ist. Ich erlebe hier glaube ich so etwas wie eine absolut ausgeglichene Schwangerschaft. Zumindest habe ich das Gefühl das es so ist. Wisst ihr ja schon.

Ja heute hatten wir mal wieder einen Termin bei unserem examinierten Geburtshelfer- und begleiter und was soll ich dazu sagen. es verläuft alles nach dem Lehrbuch. Dem Jungen gehts gut, wie auch schon zuvor. Das stand dann auch nach wenigen Sekunden fest. Ja genau, richtig gelesen…. es wird ein Junge. Jetzt ist es raus, jetzt ist es amtlich. Daran gibt es nichts mehr zu rütteln. Gut, des es ein Junge werden könnte wussten wir ja. Das es einer werden könnte, hatten wir ja schon im Gefühl. Ich wusste es, er flippte am ersten EM- Samstagabend beim Fußball aus, da stand es für mich fest. Oder besser gesagt meine Vermutung der letzten Wochen bestätigte sich. Dies wird uns ja die Planungen der nächsten Wochen um einiges erleichtern. Man kann jetzt gezielt einkaufen gehen. Ja das war heute ein richtig guter Termin. Ich habe den kleinen seit gut 8 Wochen mal wieder live gesehen und habe gemerkt wie gut es ihm doch geht. Alles ist bestens wie es sein soll und das Bobbelsche entwickelt sich prächtig. Er liegt genau im Soll. Frauchen geht es auch gut, wie es auch sein soll, was will man mehr.

Ja, der kleine total frech wie es sich für einen Jungen gehört. Streckt er uns heute die Zunge raus kratzt sich mit dem Fuß am Kopf und tollt in seinem Becken rum. Ist ja total klasse wenn man das so sieht. Und absolut heftig wie sich Babys so entwickeln. Ja man kennt es, hat es schon so oft gesehen jetzt erlebt es man jedoch selber. Und wir haben unseren Müttern und Vätern einiges voraus…. Wir sehen mehr in der 21. Woche. Vor 20- 30 Jahren wäre dies so nicht möglich gewesen. Hat doch schon was gutes das 21. Jahrhundert. Und an diesem technischen Wunder lasse ich euch natürlich wie gewohnt wieder teilhaben. Then sit back and enjoy. Bis zum nächsten Mal wenn es wieder Babyalarm gibt.


Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu 21. Woche – Keine Atempause, Geschichte wird gemacht, es geht voran….

  1. [SO] Olli schreibt:

    Na…. dann steht dem Aufstieg der Kickers in 2030 ja nichts mehr im Weg… Alles Gute weiterhin!

    Hensvik ist übrigens toll. Den Wickeltisch und den Kleiderschrank nennt Paula auch ihr eigen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s